Naturheilverfahren

Was ist Naturheilkunde?

Es gibt nicht eine Naturheilkunde und eine Schulmedizin, es gibt nur eine Medizin. Die Polarität, die in den Medien immer wieder zu beobachten ist, ist künstlich. Eine Trennung beider Facetten ein und derselben Medizin wird den Erfordernissen einer modernen Therapie komplexer Erkrankungen nicht gerecht.
Eine ganzheitliche Synthese von Naturheilkunde und Schulmedizin ist ein wesentlicher Bestandteil einer modernen, dem Patienten zugewandten Medizin.

Zur Naturheilkunde gehören die Naturheilverfahren und ganzheitliche diagnostische Methoden sowie die zugrundeliegenden theoretischen Erklärungsmodelle.

Naturheilverfahren sind medizinische Heilverfahren, die der Vorbeugung, Linderung oder Heilung von Krankheiten dienen, wobei die selbstregulativen Kräfte des Organismus angesprochen werden. Die Fähigkeit des Organismus, seine Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen, bezeichnen wir als selbstregulative Kräfte. Die Naturheilverfahren sind überwiegend „natürlichen Ursprungs“ (z.B. Pflanzenheilkunde, Kneippsche Wasseranwendungen, Ernährungstherapie).

Ganzheitliche diagnostische Methoden (Untersuchung des vegetativen Nervensystems) erbringen Informationen über den Zustand der selbstregulativen Kräfte des Organismus. Während die in der Medizin üblichen diagnostischen Verfahren meist einen Ist-Zustand beschreiben (z.B. Kaliumgehalt des Blutes, aktuelle Herzfrequenz), spiegeln die meisten ganzheitlichen Methoden die Reaktion des Organismus auf einen gegebenen Reiz (z.B. Kältereiz) wider. Sie geben daher Auskunft über den funktionellen Zustand des Organismus bzw. seiner Teile.

Erfahrungsheilkunde: Soweit die Wirksamkeit der Naturheilverfahren nicht mit strengen, naturwissenschaftlichen Methoden bewiesen wurden, werden diese dem Bereich der Erfahrungsheilkunde zugerechnet. Einige Verfahren entziehen sich aus methodischen Gründen einer statistischen- wissenschaftlichen Bewertung, was aber nicht heißt, dass sie unwirksam sind. Die Wirksamkeit ist oft von der individuellen Situation des Patienten und den Erfahrungen des Therapeuten abhängig. Dies macht es mitunter schwierig, auch eindeutige Therapieerfolge an größeren Patienten-gruppen statistisch abzusichern (z.B. Homöopathie). Andere Verfahren sind aufgrund der überzeugenden Grundlagenforschungen von Biochemikern, Physiologen und Physikern sowie der eindeutigen klinischen Ergebnisse gerade dabei, aus der Erfahrungsheilkunde herauszutreten, um in die etablierte Medizin aufgenommen zu werden (z.B. Akupunktur).

Ganzheitsmedizin ist eine Medizin, die den Patienten nicht nur in isolierten Organ- oder Geistesfunktionen sieht, sondern im Zusammenhang mit seinem körperlichen, geistigen und seelischen Befinden sowie seiner Umwelt. Krankheit ist dann nicht nur ein möglichst rasch zu reparierender Defekt, sondern unter Umständen ein für den Lebensweg des Patienten notwendiges Geschehen mit Symbol- und Signal-charakter. Es geht daher in der ganzheitlichen Medizin nicht allein um die Beseitigung von Defekten, sondern um das Auffinden von Ursachen und um das Verständnis dieser Symbolbotschaften.

Übersicht über die Naturheilverfahren

>> Anthroposophische Medizin

>> Homöopathie

  • Klassische Homöopathie
  • Komplexmittelhomöopathie
  • Antihomotoxische Therapie
  • Isopathie
  • Nosoden
  • Spagyrik
  • Biochemie nach Schüssler

>> Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

  • Aromatherapie
  • Bach-Blüten-Therapie (könnte man auch der Homöopathie zuordnen)

>> Kneippsche Therapie mit Hydrotherapie(Wasseranwendungen), Phytotherapie, Bewegungstherapie, Ernährungstherapie, Ordnungstherapie

>> Enzymtherapie
>> Neuraltherapie
>> Ausleitende Verfahren

>> Ernährungstherapie

  • Vollwerternährung
  • Haysche Trennkost
  • Vegetarische Ernährung
  • Zahlreiche weitere Kostformen
  • Orthomolekulare Therapie (Nahrungsergänzung, Nährstofftherapie)

>> Heilfasten

  • Buchinger- Heilfasten
  • Molkefasten
  • Saftfasten
  • Schrothkur

>> Elementartherapie

  • Dauerbrause
  • Felkekur
  • Heliotherapie („Sonnentherapie“)
  • Klimatherapie

>> Organotherapie

  • Zytoplasmatische biomolekulare vitOrgan-
  • Therapie
  • Frischzellentherapie
  • Wiedemann-Serum-Therapie
  • Therapie mit Organextrakten (z.B. Thymus, Milz)

>> Fiebertherapie (aktiv oder passiv)

>> Akupunktur

  • Moxibustion
  • Ohrakupunktur
  • Mundakupunktur
  • Schädelakupunktur
  • Laser-Akupunktur
  • Farb-Akupunktur
  • Ton-Akupunktur
  • Akupressur

>> Energetische Therapieformen

  • Elektroneuraltherapie nach Croon
  • Magnetfeldtherapie
  • Bioresonanztherapie
  • Elektroakupunktur

>> Reflexzonentherapie

  • Reflexzonentherapie am Fuß
  • Petechiale Saugmassage
  • Weitere Reflexzonenverfahren