Allergologie

Juckt es auch Ihnen gerade in der Nase oder wollten Sie sich am liebsten Ihre Augen auskratzen?

In den letzten Jahrzehnten ist ein Anstieg von allergischen Erkrankungen festgestellt worden.
Als eine Allergie wird eine überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems auf normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet, die sich in typischen, durch entzündlichen Prozesse ausgelöste, Symptome äußert. Die Symptome einer Allergie variieren sehr – können in einigen Fällen jedoch akut lebensbedrohlich werden. Typische Reaktionen bei Allergien sind beispielsweise Schleimhaut-schwellungen im Mund- und Rachenraum, Juckreiz und Anschwellen der Zunge. Aber auch Symptome im Magen-Darm-Bereich wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall treten auf. Am bekanntesten sind Reaktionen der Atemwege (allergisches Asthma) und der Haut (atopische Dermatitis). In einigen Fällen können Allergien sogar zu Gelenkerkrankungen führen.

Einige der häufigsten Allergieauslöser sind:

  • Allergie durch Hausstaubmilbe
  • Allergie durch Tierhautschuppen oder –Haare
  • Nahrungsmittelallergien
  • Allergie durch Blütenpollen

Allein für rund 15 Millionen Deutsche beginnt – mit den ersten Frühlingsboten- die Heuschnupfensaison. Wer mit der richtigen Therapie frühzeitig beginnt, kann die Überreaktion des Immunsystems erfolgreich bekämpfen.

Es gibt zwei Arten von Allergietests, die in der Praxis Dr. Kusch eingesetzt werde, um zu ermitteln, gegen welche Stoffe Sie allergisch reagieren:

  • Pricktest
  • Blutuntersuchung (RAST)

Wähnen Sie sich nicht in Sicherheit, sondern denken Sie rechtzeitig an Ihre Desensibilisierung! Denn eines ist sicher: die Pollen fliegen auch dieses Jahr wieder...

Weitere Informationen finden sie auf myAllergo.de